Günstige Kinderbuggys

Günstige Kinderbuggys im Test – Unsere Testsieger

Für eine Urlaubsreise oder einen Zweit – Kinderbuggy der immer griffbereit im Kofferraum liegt, reicht oft ein preisgünstiges Kinderbuggy – Modell. Günstige Kinderbuggys haben in der Regel 4 Räder und ein sehr leichtes Gestell. Ansonsten unterscheidet er sich kaum von den anderen Kinderbuggy – Modellen. Die folgenden FAQs und Hinweise werden Sie bei der Wahl des, für Sie individuell besten Modells unterstützen:

Platzierungen Kinderbuggy Test – Günstige Kinderbuggys

Günstige Kinderbuggys im Test

Die günstigen Buggy – Kinderwagen sind die Leichtvariante unter den Kinderbuggys und für Kinder ab ungefähr sechs Monaten geeignet wenn die Kinder dem Liegealter gerade entwachsen sind und aufrecht sitzen können. Ihre Hauptmerkmale definieren auch gleich ihren Zweck: Diese Kinderbuggys haben ein leichtes Gestell, sind wendig und mit einem Einkaufsnetz oder Gepäckkorb ausgestattet – ideal also für einen kurzen Ausflug an den Strand oder eine kleine Einkaufstour in der Stadt.

Der Markt bietet eine große Auswahl von verschiedenen Ausführungen an. Die einfachen Modelle verrichten ihre Dienste als Reise- oder Zweitbuggy ohne weiteres und den Umständen entsprechend souverän. Sie verfügen auch über flexible Feststellräder vorne, aber nennenswerte Komfortmerkmale finden sich bei den Low – Budget – Modellen meist nicht, da sie einzig und allein auf ihre reine Funktionalität beschränkt sind.

Noch etwas kleiner und schmaler sind Reisebuggys. Sie präsentieren sich als extrem leichte Wegbegleiter mit Klappfunktion für die Mitnahme in Auto, Flugzeug oder Bahn. Viele sind bereits so günstig zu haben, dass der Verzicht auf die Mitnahme am Ende der Reise gerechtfertigt wäre.

Einsatzgebiete dieser Modelle

Die meisten der reisefreundlichen Kandidaten sind eher sehr einfach ausgestattet und haben ein extrem geringes Gewicht aber ausreichenden Komfort. Im Alltag jedoch sind eher robustere Modelle klar im Vorteil. Es gibt eine breite Sitzfläche, genügend Stützmöglichkeiten und eine Ruheposition für das Nickerchen zwischendurch.

Es gibt aber auch Luxusmodelle im Bereich von unter 100 Euro, die dann etwas aufwendiger hergestellt sind. Diese aufwendigen Buggy – Modelle entfernen sich dann aber etwas vom Kern ihres „leichten Charakters“, sind dafür aber universeller einsetzbar und können dann auch wegen der höheren Komfortmerkmale für längere Wegstrecken geeignet sein.

Dann heißen sie auch Sport Kinderbuggy und sind meist etwas schwerer vom Gewicht her, bieten aber mehr Bequemlichkeit für Kind und Fahrer. Nicht selten verfügen sie über eine üppige Polsterung an Sitz und Rückenlehne. Sonnen- und Regenverdeck sorgen für Wetterschutz bei der Ausfahrt.

Die Vorteile eines günstigen Reise – Kinderbuggys auf einem Blick

  • Ein Klappsystem, dass sich schnell und einfach auf- und zuklappen lässt
  • Durch die schwenkbaren Vorderreifen eine gute Manövrierfähigkeit auf ebenen und unebenen Strecken
  • Guter Sitzkomfort durch gute Polsterung des Sitzes und Sicherheit durch Vorderbügel und Anschnallgurt
  • Geringes Eigengewicht und kompaktes Klappmaß

Die möglichen Nachteile eines günstigen Reise – Kinderbuggys auf einem Blick

  • Sitzkomfort nicht vergleichbar mit einem großen Kinderbuggy oder Jogger Kinderbuggy
  • Spartanische Ausstattungen – es ist wirklich nur das Nötigste zu finden am günstigen Kinderbuggy

Aktuelle Testsieger in der Kategorie Günstige Kinderbuggys

Platz 1 – Safety 1st Peps Kinderbuggy

günstige Kinderbuggys - Safety 1st Peps Kinderbuggy TestDer Safety 1st Peps Kinderbuggy hat den 1. Platz errungen und ist damit Testsieger in der Kategorie Günstige Kinderbuggys.

Er eignet sich sehr gut als Zweit- oder Reisebuggy und spielt hier durch ein geringes Gewicht und geringen Klappmaßen seine Vorteile aus.

Der Preis ist fast schon unschlagbar und im Vergleichstest war der Safety 1st Peps Kinderbuggy um einiges komfortabler ausgestattet als andere Modelle.

Hier geht’s zum Safety 1st Peps Kinderbuggy auf Amazon.de

Platz 2 – Babycab Sitzbuggy Max

günstige Kinderbuggys - Babycab Sitzbuggy MaxDer kostengünstige Babycab Sitzbuggy Max ist mit einem Preis von um die 40 Euro etwas teurer, bietet dafür aber schon etwas mehr Komfort.

Er ist ein beliebter Zweitbuggy und bei vielen Käufern ein ständiger Begleiter im Kofferraum und daher in unseren Kinderbuggy Test auf den 2. Platz gekommen.

Hier geht’s zum Babycab Sitzbuggy Max auf Amazon.de

Platz 3 – United Kids Buggy

günstige Kinderbuggys - United Kids Kinderbuggy TestDer United Kids Buggy ist nicht nur besonders günstig, sondern mit seinen 3,7 Kg auch ein Leichtgewicht unter den Kinderbuggys.

Das hat viele Vorteile, denn er kann somit leichter als Gepäck mit in den Urlaub fahren oder fliegen.

Auch das Klappmaß ist sehr gering, weil er sich wie ein Regenschirm zusammenfalten lässt. Das ist Grund genug um ihm den 3. Platz in unserem Kinderbuggy Test zu verleihen.

Hier geht’s zum United Kids Buggy auf Amazon.de

Platz 4 – Hauck Go-S Buggy

günstige Kinderbuggys - Hauck Go-S Kinderbuggy TestDie Kinderbuggys des Herstellers Hauck gibt es in vielen Modellvarianten, so natürlich auch den Hauck Go-S Buggy, der sehr beliebt bei den Käufern ist.

Da er recht stabil ist, ein geringes Klappmaß und einen günstigen Preis hat, bietet er ein gutes Preis – / Leistungsverhältnis.

Hier geht’s zum Hauck Go-S Sun Kinderbuggy auf Amazon.de

Preisklassen und Preisunterschiede

Ein günstiger Kinderbuggy der über einen einfachen Klappmechanismus und kleine Klappmaße verfügt, gibt es bereits ab unter 30 Euro zu kaufen. Je nach Ausstattung kann der Preis dann schnell bis 100 Euro oder darüber steigen und geht dann fließend in den Bereich der Kinderbuggys über, die dann komfortabler ausgestattet sind. Aber alle Modelle haben eine pflegeleichte und wartungsarme Ausstattung, die leicht bei Flecken mit Seifenlauge gereinigt werden kann.

Bei vielen Modellen die wir getestet haben gibt es eine große Auswahl an Farben und Designs. Wer etwas mehr Luxus erwartet und auf ein höherwertiges Design Wert legt, sollte sich im Preisbereich von um die 100 Euro umschauen. Hier gibt es dann Modelle wie den Osann Vegas Kinderbuggy in den beispielsweise ein Maxi – Cosi Kindersitz eingebaut werden kann.

Wer seinen Kinderbuggy mit Zubehör ausstatten will, sollte hier am besten zu einem Mittelklasse – Modell greifen, denn bei den besonders günstigen Modellen gibt es meistens keine große Zubehörliste oder man muss auf Universal – Zubehör zurückgreifen.

Aber günstige Kinderbuggys müssen nicht immer schlecht oder instabil sein und der Grundsatz „billiger Preis gleich billige Verarbeitung“ trifft nicht auf alle Modelle zu. Daher haben wir uns auch die günstigen “Low Budget“ Buggy Modelle näher angeschaut, untereinander verglichen und Ihnen die besten Modelle in unserem Kinderbuggy Test präsentiert.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

1. Welche technischen Unterschiede gibt es zwischen einem günstigen und einem teureren Kinderbuggy Modell?
Die günstigen Reise – Kinderbuggys sind auf ein geringes Gewicht und einen günstigen Preis getrimmt, dadurch sind auch die Räder meistens kleiner und bestehen meist nur aus Kunststoff

2. Was ist der Nachteil von Plastikrädern?
Plastikräder laufen im Vergleich zu den großen Gummi- oder Luftreifen der großen Kinderbuggys viel härter über den Boden. Dadurch hört sich das Fahren im günstigeren Reise- oder Zweit – Kinderbuggy meist klappriger an und das Kind wird mehr oder weniger durchgeschüttelt. Auch Ausfahrten im Gelände oder auf Sand sind nur bedingt möglich durch die kleinen Räder.

3. Sind die Low – Budget – Kinderbuggys kippsicher, auch wenn mein Kind seinen starken Bewegungsdrang auf der Fahrt durch Wippen und Hüpfen auslebt?
Die Reise – Kinderbuggys oder Low – Budget – Kinderwagen haben meist 4 Einzel- oder Doppelräder. Durch einen niedrigen Schwerpunkt ist die Kippsicherheit sogar höher als bei den teuren Jogger Kinderbuggys die nur 3 Räder besitzen. Bei den Reise – Kinderbuggys ist das Gewicht besser auf die Räder verteilt, damit keine Kippgefahr besteht.

4. Spricht etwas gegen den Kauf eines gebrauchten Reise – Kinderbuggys?
Das kommt auf den Zustand und die Qualität des Kinderbuggys an. Allerdings müssen Sie dabei in Kauf nehmen, dass bereits ein Defekt vorliegen könnte, der zum Kaufdatum noch nicht sicht- oder spürbar war, sich kurz nach der Nutzung aber bemerkbar macht. Da es bei privaten Käufen keinerlei Garantieansprüche gibt, kann auch kein Ersatz bei einem möglichen Schaden erwartet werden.

5. Wie ist die Handhabung beim Zusammenklappen von günstigen Kinderbuggys?
Im Grunde unterscheidet sich das Klappsystem nicht von anderen Modellen. Jeder Hersteller hat hier sein eigenes Klappsystem und das ist meistens sogar patentiert.

6. Ab wann und wie lange kann ich diese Art von Kinderbuggy für mein Kind nutzen?
Es empfiehlt sich, Kinder die schon etwas Sitzen können in einem Sitzbuggy zu transportieren, das ist zwischen dem 6. Monat und 3 Jahren. Die meisten Modelle haben ein angegebenes Höchstgewicht von etwa 15 Kg, das die meisten Kinder mit ca. drei Jahren erreichen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen